Die Gesundheit von Hunden und Katzen unterstützen.
Sie überlegen, sich einen Hund anzuschaffen?

Kindern den richtigen Umgang mit Hunden beibringen

Adult Dachshund lying down in a living room with people behind.
Hunde können wunderbare Begleiter für Familien sein. Dabei ist es wichtig, den richtigen Hund für Ihr Zuhause auszuwählen und die Kinder auf die Ankunft ihres neuen Welpen vorzubereiten.

Es ist wichtig, den zu Ihnen und Ihrer Lebenssituation passenden Welpen zu wählen. Kinder sollten entsprechend auf die Ankunft eines Hundes vorbereitet werden. So kann man sicherstellen, dass Hund und Kinder glücklich sind und keine gefährlichen Situationen entstehen.

Kinder über den Umgang mit Hunden aufklären

Einen Welpen zu bekommen, ist für Kinder äußerst aufregend. Es ist wichtig, ihnen zu erklären, dass ihr neues Haustier kein Spielzeug ist und dass sie vorsichtig mit ihrem neuen Begleiter umgehen müssen. Das Kennenlernen von Kindern und anderen Haustieren kann auf einen jungen Welpen beängstigende Wirkung haben. Negative Erfahrungen können ihn nachhaltig prägen. Die Sozialisierungsphase beginnt ab der vierten Woche und reicht bis zu einem Alter von 14 Wochen. Jede traumatische Erfahrung, die er während dieser Zeit macht, kann dauerhafte Konsequenzen haben. Daher ist es wichtig, dass das Kennenlernen von Welpen und Kindern in einer ruhigen und entspannten Umgebung geschieht. Kinder sollten darauf vorab vorbereitet werden, besonders vorsichtig auf den Welpen zuzugehen.

Um das Eingewöhnen zu unterstützen, können Sie:

  • Die Kinder bitten, sich auf den Boden zu setzen und den Welpen zuerst zu ihnen kommen zu lassen.
  • Bringen Sie den Kindern bei, wie sie mit ihrem neuen Hund umgehen sollten, zum Beispiel dass sie seinen Körper vorsichtig stützen, wenn sie ihn hochheben. Am besten wird dazu eine offene Hand unter den Bauch gelegt und mit der anderen Hand sein Hinterteil abgestützt.
  • Wenn Kinder mit der Welpen kuscheln, achten Sie darauf, dass sie ihn dabei nicht zu fest drücken.

So sorgen Sie für die Sicherheit Ihres Welpen und Ihrer Kinder

Es gibt eine Reihe von Dingen, die einen Beitrag zum Schutz Ihres Welpen und Ihrer Kinder leisten, während sie miteinander aufwachsen. Bereits kleine Kinder profitieren enorm vom Zusammenleben mit einem Tier. Tiere geben Selbstvertrauen, stärken das Verantwortungsbewusstsein und verbessern die Kommunikationsfähigkeit.

Kindern schon früh behutsam ein respektvoller und verantwortungsbewusster Umgang mit dem Vierbeiner vermittelt werden. Folgende Regeln sollten Kinder beachten:

  • Der Welpe darf beim Schlafen oder Fressen nicht gestört werden,
  • dem Welpen nicht direkt in die Augen zu schauen,
  • den Welpen nicht zu fest in den Armen zu halten,
  • dem Welpen kein Essen vom Tisch zu geben.

Kinder unter zehn Jahren sollten mit dem Welpen nicht allein gelassen werden. Ein Erwachsener sollte immer anwesend sein, wenn Kinder und Welpe zusammen spielen.

Ausgewachsener Beagle sitzt auf einem Bett und bietet einem Kind die Pfote an, während der Vater beaufsichtigt.

Für Familien mit Kindern geeignete Hunderassen

Die Wahl einer Hunderasse wird von einer Reihe von Faktoren beeinflusst, unter anderem durch Ihre Lebensgewohnheiten. Bestimmte Rassen sind für bestimmte Wesens- und Verhaltensmerkmale bekannt, einschließlich ihrer Eignung für Kinder, die bei Ihrer Entscheidungsfindung ebenfalls eine Rolle spielen. Allerdings besitzen alle Tiere ihr eigenes Temperament, sodass dies nicht als maßgebliche Richtschnur betrachtet werden kann.

Hunderassen können zwar in kleine, mittlere, große und Riesen-Rassen eingeteilt werden, doch nur weil ein Hund klein ist, bedeutet dies nicht, dass er pflegeleichter ist. Grundsätzlich ist es aber eine gute Idee, bei der Entscheidung für einen Hund das allgemeine Temperament einer Rasse sowie ihre Größe und ihr Aktivität zu bedenken. Wenn Sie Kinder mit Allergien haben, können Sie auch nach einerRasse suchen, die eventuell für Allergiker besser geeignet ist.

Einige der beliebtesten familienfreundlichen Hunderassen sind unter anderem:

Golden Retriever: Der Retriever ist selbstsicher, klug, freundlich, treu und geduldig und spielt gerne mit Kindern, er benötigt aber auch viel Bewegung und Platz im Freien.

Labrador Retriever: Known for their sweet temperaments, Labrador Retrievers have been amongst the most popular dog breeds for decades. Er braucht viel Bewegung, um eine Gewichtszunahme zu verhindern.

Bulldogge: Für diejenigen, die einen weniger energiegeladenen Hund suchen, eignet sich die treue und entspannte Bulldogge als ruhiger Gefährte für die Familie.

Beagle: Der Beagle ist eine Rasse, die die Gesellschaft liebt. Diese Rasse ist für ihre freundliche und liebenswerte Art bekannt.

Havaneser: Havaneser sind äußerst liebevolle, verspielte, ausgeglichene kleine Hunde, die von Natur aus unglaublich sanft mit Kindern umgehen.

Pudel: Als Rasse, die für Allergiker besser geeignet sein kann gilt der Pudel. Er kommt in verschiedenen Größen vor. Es sind hochintelligente Hunde. Sie neigen dazu, gehorsam und gegenüber ihrem Besitzer sehr aufmerksam zu sein, erfordern jedoch viel Pflege.

Hunde können äußerst liebevolle und fürsorgliche Familienmitglieder sein, die Kindern eine großartige Gesellschaft leisten. Indem Sie Kinder von Anfang an über die Bedürfnisse ihres neuen Haustieres und die Verantwortung für die Pflege ihres Hundes aufklären, bieten Sie die optimale Gelegenheit, sowohl für Ihren neuen Hund als auch Ihre Kinder ein glückliches und sicheres Umfeld zu schaffen.

  • Allgemeines Wohlbefinden
  • Passt ein Hund zu Ihnen?

Diese Seite liken & teilen

Erfahren Sie mehr über die Hunderassen

Rassen durchsuchen

Alle Rassen anzeigen
Springender Dackelwelpe in Schwarzweiß vor weißem Hintergrund
Cookie Settings