Ist mein Katzen- oder Hundefutter nahrhaft?

12.10.2020

Für ein langes und gesundes Leben brauchen Katzen und Hunde die richtige Ernährung. Es kann für Haustierbesitzer jedoch nicht immer leicht ersichtlich sein, ob das Futter, das sie ihrem Tier geben, alle seine Bedürfnisse erfüllt. Wenn Sie also Bedenken haben, ob Ihrer Katze oder Ihrem Hund essentielle Nährstoffe fehlen, sollten Sie Folgendes beachten.

Was ist nahrhaftes Tierfutter?

Wenn Sie gesundes Hundefutter oder Katzenfutter beurteilen, dürfen Sie sich nicht nur auf die im Futter enthaltenen Zutaten stützen.

Eine vollständige und ausgewogene Ernährung kann auf unterschiedliche Weise erreicht werden, wobei Zutaten aus vielfältigen Quellen verwendet werden – tierische Proteine, pflanzliche Proteine und Getreide, um nur ein paar zu nennen.

Ausgewachsener Golden Retriever blickt in einer Küche auf einen Futternapf

Alle diese Inhaltsstoffe können essentielle Vitamine, Proteine, Mineralstoffen und Fette für Hunde und Katzen enthalten. Entscheidend sind die Nährstoffe, die durch die Kombination der Zutaten und, was vielleicht noch wichtiger ist, die Art und Weise, wie sie der Tiernahrung hinzugefügt werden, geliefert werden.

Es ist tatsächlich möglich, mit sehr unterschiedlichen Zutaten dasselbe Nährstoffprofil zu erhalten. Zum Beispiel haben Hühnchen und Kartoffelpüree ein sehr ähnliches Nährstoffprofil wie Reis, Bohnen und Tofu. Obwohl dies zwei sehr unterschiedliche Mahlzeiten sind, sind sie im Nährstoffgehalt sehr ähnlich.

Gemüse Fleisch Brot und Cerealien Fett Mineralstoffe Vitamine Andere Nährstoffe Kohlenhydrate Protein Obst Milchprodukte

Es sind nicht die Zutaten wichtig, die verwendet werden, sondern die Nährstoffe, die Ihre Katze oder Ihr Hund aus diesen Zutaten bezieht. Einfach ausgedrückt ist ein gutes Ernährungsprofil eines, das die Nährstoffe liefert, die Ihr Haustier benötigt.

Ist mein Katzen- oder Hundefutter verdaulich?

Dies bringt uns zu einem weiteren sehr wichtigen Faktor bei der Beurteilung von gesunder Katzen- und Hundenahrung: die Verdaulichkeit.

Die Verdaulichkeit bezieht sich darauf, wie gut das Futter vom Haustier verdaut und aufgenommen werden kann. Zum Beispiel kann ein Nahrungsmittel zwar reich an Nährstoffen sein, aber Katzen oder Hunde können es nur schwer verdauen. Dadurch werden wenige Nährstoffe vom Darm des Tiers aufgenommen und folglich gelangen weniger Nährstoffe in den Blutkreislauf.

Sie könnten eine Zutatenmischung haben, die sehr nahrhaft zu sein scheint, aber wenn das Tierfutter nicht verdaulich ist, werden die essentiellen Nährstoffe, die Ihre Katze oder Ihr Hund benötigt, nicht verfügbar sein und nicht aufgenommen.

Ausgewachsener Beagle und rote Katze liegen drinnen auf einem weissen Teppich.

Es gibt eine Reihe von Faktoren, die sich auf die Verdaulichkeit auswirken können. Dazu gehören die formelmässige Zusammensetzung in Bezug auf die Art und das Verhältnis der verschiedenen Inhaltsstoffe sowie die Qualität der Inhaltsstoffe.

Die Art und Weise, wie Zutaten gemahlen und gekocht werden, kann ebenfalls einen grossen Einfluss auf die Verdaulichkeit haben. Zum Beispiel hat Mais in seiner rohen Form eine faserige Aussenschale, aber wenn er richtig gemahlen und gekocht wird, liegt der innere Teil frei, was es Katzen und Hunden viel leichter macht, die nützlichen Nährstoffe zu verdauen.

In ähnlicher Weise kann eine Überhitzung während des Produktionsprozesses von Fleisch und tierischen Nebenprodukten zu einer schlechteren Verdaulichkeit und einer verminderten Bioverfügbarkeit bestimmter Aminosäuren führen. Dies bedeutet, dass weniger Protein verdaut und absorbiert wird.

Aber wie können Sie feststellen, ob die Ernährung Ihres Haustiers verdaulich ist und es die Nährstoffe erhält, die es benötigt? Eine Möglichkeit besteht darin, den Stuhl im Auge zu behalten. Im Allgemeinen sollten Hunde und Katzen ein- oder zweimal täglich geformten, aber nicht übermässig gehärteten Stuhl ausscheiden. Wenn Ihr Haustier weniger Stuhl ausscheidet oder der Stuhl eine andere Konsistenz hat, kann die Verdaulichkeit beeinträchtigt sein. Wenn Ihr Haustier sich beim Stuhlgang anstrengen muss, kann das ebenfalls auf Verdauungsprobleme hinweisen.

Wie immer sollten Sie sich an Ihren Tierarzt wenden, wenn Sie Bedenken hinsichtlich der Darmgesundheit Ihres Haustiers haben. Er kann Ihnen ein Futter empfehlen, dass für Ihre Katze oder Ihren Hund leicht verdaulich ist.

Risiken von Nährstoffmängeln bei Katzen und Hunden

Jeder Nährstoff, einschliesslich Vitaminen und Mineralstoffen, spielt für die Körperfunktion Ihrer Katze oder Ihres Hundes eine wichtige Rolle. Deshalb kann Mangelernährung verheerende Folgen haben.

Zum Beispiel kann ein Mangel an Vitamin A in der Ernährung zu Augenproblemen, Hauterkrankungen und sogar Lungenkomplikationen führen. Ebenso kann ein Mangel an Kalzium zu einem verringerten Knochenmineralgehalt führen, was weichere Knochen bis hin zu Knochenbrüchen zur Folge hat.

Aus diesem Grund ist es so wichtig sicherzustellen, dass die Nahrung, die Sie Ihren Haustier geben, seinen spezifischen Ernährungsbedürfnissen entspricht.

Graue Katze mit blauen Augen, die auf einer Fensterbank sitzt

Stellen Sie die individuellen Bedürfnisse Ihres Haustiers an erste Stelle

Ein optimales Ernährungsprofil sollte basierend auf den Bedürfnissen des Haustieres ausgewählt werden; Rasse, Lebensphase, Lebensstil, individuelle Vorlieben und Gesundheit spielen ebenfalls eine wichtige Rolle. Davon ausgehend werden hochwertige, leicht verdauliche Zutaten bezogen, die in unterschiedlichen Kombinationen die Nährstoffbedürfnisse jedes gewünschten Ernährungsprofils erfüllen können. Das nennen wir einen nährstoffbasierten Ansatz.

Diese Methode stellt sicher, dass Tiernahrung dem Tier genügend Energie mit den richtigen Mengen an Protein, Fett und Kohlenhydraten liefert. Dies bedeutet auch, dass die Ernährungsbedürfnisse für die gesunde körperliche Entwicklung und Aufrechterhaltung mit essentiellen Aminosäuren, Vitaminen, Mineralstoffen und Fettsäuren erfüllt werden.

Haustiere mit Krankheiten wie Hautproblemen oder Harnwegsbeschwerden benötigen möglicherweise eine gezielte Unterstützung mit präzisen Mengen an Antioxidantien, Ballaststoffen und Präbiotika. Andere können von speziellen Rezepturen profitieren, bei denen sehr spezifische Nährstoffe begrenzt oder hinzugefügt werden, um bei bestimmten gesundheitlichen Problemen zu helfen.

Bei Royal Canin haben wir uns immer für einen nährstoffbasierten Ansatz ausgesprochen. So entwickeln wir eine präzise Ernährung für Katzen und Hunde basierend auf individuellen Ernährungsbedürfnissen. Weitere Informationen erhalten Sie in unserer Tierernährungsserie oder bei Ihrem Tierarzt.

Zurück nach oben

Ausgewachsener Deutscher Schäferhund und Abessinierkatze, die in Schwarzweiss vor weissem Hintergrund stehen

Royal Canins Ernährungsansatz

Bei Royal Canin liegt unser Schwerpunkt darauf, die besonderen Bedürfnisse von Katzen und Hunden zu verstehen. Unsere gesamte Arbeit ist darauf ausgelegt, präzise Nährstoffrezepturen zu entwickeln, die auf die andauernde Gesundheit und das Wohlergehen der Tiere zugeschnitten sind. Erfahren Sie mehr über unseren wissenschaftlichen Ansatz zur Tierernährung.

Unser Ernährungsansatz

Entdecken Sie unsere Produktreihen

Jede Royal-Canin-Rezeptur wurde entwickelt, um für jede Rasse, jedes Alter, jeden Lebensstil oder etwaige Empfindlichkeiten eine auf die Bedürfnisse Ihres Haustiers zugeschnittene Ernährung bereitzustellen. Entdecken Sie die gesamte Produktpalette und erfahren Sie, wie wir dazu beitragen können, dass Ihr Haustier sich bester Gesundheit erfreut.

Entdecken Sie die Produktreihen