Die Gesundheit von Hunden und Katzen unterstützen.
Gesundheit und Wohlergehen

Häufige Erkrankungen bei älteren Hunden

Ageing English Cocker Spaniel lying down outdoors in a field.
Im späteren Lebensabschnitt Ihres Hundes ist es möglich, dass er unter altersbedingten Beschwerden leidet – hier erfahren Sie mehr über sie und deren Behandlung.

Mit zunehmendem Alter Ihres Hundes stellen Sie möglicherweise fest, dass er an einigen verbreiteten Beschwerden leidet, die auftreten, wenn sich die lebenswichtigen Organe und Körperfunktionen eines Hundes zu verlangsamen beginnen. Diese Beschwerden stellen zwar eine Herausforderung dar, sind aber behandelbar. Sprechen Sie also bei den ersten Anzeichen einer Krankheit mit Ihrem Tierarzt.

Grauer Star und Sehkraftverlust bei älteren Hunden

Ein Leiden, das allen Rassen und Größen von Hunden gemeinsam ist, ist die Entstehung von Grauem Star. Wie beim Menschen entsteht auch bei Hunden eine Linsentrübung, und zwar wenn sich die Linsenzellen, aus denen die Linse über dem Auge besteht, mit der Zeit aufbauen und schließlich undurchsichtig werden. Ihre Augen nehmen dann einen bläulichen Farbton an und ihr Sehvermögen beginnt sich zu verschlechtern.

Hunde mit Diabetes entwickeln den Grauen Star schneller, da dies mit einem Überschuss an Glukose im Blut zusammenhängt. Diabetes selbst ist häufiger bei übergewichtigen Hunden anzutreffen, sodass die Beibehaltung des idealen Körpergewichts Ihres Hundes eine gute Möglichkeit ist, damit in Zusammenhang stehende Leiden wie den Grauen Star zu verhindern. Regelmäßige Besuche bei Ihrem Tierarzt können dazu beitragen, dieses Leiden frühzeitig zu erkennen. In 80 % der Fälle ist eine Kataraktoperation im Vorstadium der Erkrankung erfolgreich.

Hypothyreose (Schilddrüsenunterfunktion) bei älteren Hunden

Bei der Hypothyreose handelt es sich um die häufigste hormonelle Erkrankung bei Hunden. Sie tritt auf, wenn die Funktion der Schilddrüse nachlässt und sie zu wenig Schilddrüsenhormone produziert. Obwohl die Ursachen der Hypothyreose nicht vollständig geklärt sind, wird sie in Zusammenhang mit dem Immunsystem Ihres Hundes gebracht, das die Schilddrüse angreift und schädigt, oder mit Behandlungen in Bezug auf eine Überfunktion der Schilddrüse.

Leidet Ihr älterer Hund unter einer Hypothyreose, wird er trotz gleich bleibender Ernährung an Gewicht zunehmen. Er kann neben Schwäche und Ängstlichkeit auch ein ablehnendes Verhalten gegenüber körperlicher Betätigung zeigen. Zu den weiteren Symptomen zählen auch ein stumpfes und trockenes Fell, Haarausfall sowie sich verdickende, fettige und manchmal juckende Haut.

Älterer Golden Retriever, der vom Tierarzt am Auge untersucht wird.

Arthrose bei älteren Hunden

Osteoarthritis ist eine häufige Ursache für Lahmheiten bei älteren Hunden, die durch die allmähliche Verschlechterung des Gelenknorpels verursacht wird. Es gibt leider keine Heilung für diesen Zustand, da sich die Zellen bei alternden Hunden langsam regenerieren. Die Behandlung hilft jedoch, Schmerzen zu lindern und das Fortschreiten der Krankheit zu verlangsamen.

Schmerzende Gelenke oder Bewegungsstörungen werden manchmal einfach als Zeichen dafür angesehen, dass Ihr Hund älter wird. Wenn Sie jedoch feststellen, dass sie sich besonders schwer bewegen können, sollten Sie Ihren Tierarzt aufsuchen, da diese möglicherweise dazu beitragen können, das Leiden Ihres Hundes zu lindern.

Übergewichtige Hunde leiden aufgrund des zusätzlichen Drucks auf ihre Gelenke häufiger an Arthrose. Daher ist es eine gute vorbeugende Maßnahme, Ihren Hund auf seinem Idealgewicht zu halten. Sie können auch sicherstellen, dass ihre Nahrung bestimmte Nährstoffe enthält, die die Gesundheit der Gelenke unterstützen, wie Omega-3-Fettsäuren oder spezielle Nährstoffkomplexe (z. B. Curcumin, Kollagen und Polyphenole aus grünem Tee), Glucosamin und Chondroitin.

Ältere Hunde und kognitive Dysfunktion

Mit zunehmendem Alter Ihres Hundes stellen Sie möglicherweise fest, dass sich sein Verhalten ändert. Obwohl ein Teil davon auf das Altern zurückzuführen ist, kann es sich auch um eine kognitive Störung handeln, die sich beim Hund ähnlich wie Alzheimer beim Menschen manifestiert.

Die Blutgefäße Ihres Hundes verschlechtern sich mit zunehmendem Alter und verringern den Blut- und Sauerstofffluss zum Gehirn. Dies wirkt sich auf ihr Verhalten aus und führt zu Orientierungslosigkeit, mangelnder Anerkennung, Vergesslichkeit, Schlafstörungen und sogar zu Unruhe oder Feindseligkeit.

Dieser Zustand kann für Ihren Hund sehr belastend sein, aber er kann gelindert werden. Trainieren Sie Ihren Hund mit kurzen, regelmäßigen Spaziergängen und wiederholen Sie die Befehle, die Sie ihm als Welpen beigebracht haben. Reduzieren Sie Stress, indem Sie Ihren Tagesablauf beibehalten, und geben Sie ihm eine Nahrung, das reich an Antioxidantien ist, da diese die Zellen vor schädlichen freien Radikalen schützen können.

Ihr älterer Hund muss nicht unnötig an diesen allgemeinen Beschwerden leiden. Vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Tierarzt, wenn Sie diese Symptome bemerken, damit Sie sicherstellen können, dass Sie sie bestmöglich behandeln.

  • Älter werdend

Diese Seite liken & teilen

Verwandte Artikel
Ageing Golden Retriever lying down in a garden.

​Anzeichen dafür, dass Ihr Hund älter wird

Ageing Irish Setter lying down indoors.

Wie sich die Ernährungsbedürfnisse Ihres Hundes mit dem Alter ändern

Ageing German Shepherd standing outdoors in a field.

Wie kann ich mich bestmöglich um meinen älter werdenden Hund kümmern?

Einen Tierarzt finden

Wenden Sie sich für eine kompetente Beratung an einen Tierarzt, wenn Sie Bedenken bezüglich der Gesundheit Ihres Hundes haben.

Suche in meiner Nähe
Ausgewachsener Jack Russell Terrier in Schwarzweiß vor weißem Hintergrund
Cookie Settings