Sicherheit bei der Haustiernahrung Fragen, die Sie Ihrem Produzenten stellen sollten:

20.09.2018
Jeder Besitzer möchte für sein Haustier die richtigen Ernährungsentscheidungen treffen. Aber wie können Sie bei so vielen verschiedenen Tiernahrungsprodukten auf dem Markt sicherstellen, dass Sie die richtigen Entscheidungen für Ihre Katze oder Ihren Hund treffen?
Eine Royal Canin Fabrik in Frankreich

Wenn Sie sich nicht sicher sind, wie Sie das Futter Ihrer Katze oder Ihres Hundes beurteilen sollen, steht Ihnen Hilfe zur Verfügung. Die World Small Animal Veterinary Association (WSAVA) hat ein Ernährungs-Toolkit erstellt, das wichtige Fragen enthält, die Sie Herstellern stellen sollten, um die Sicherheit und die Qualität der Tiernahrung zu überprüfen.

Ist mein Tierfutter sicher?

Sowohl die American Animal Hospital Association (AAHA) als auch die World Small Animal Veterinary Association (WSAVA) haben Richtlinien zur Bewertung der Ernährung veröffentlicht. Diese bilden einen Rahmen, mit dessen Hilfe Empfehlungen für jeden Hund und jede Katze erstellt werden können.

Das Ernährungs-Toolkit der WSAVA enthält „Empfehlungen zur Auswahl von Tiernahrung“. Darin finden Sie die wichtigsten Fragen, die Sie Tierfutterherstellen stellen sollten.

Die Fragen der WSAVA, die Sie stellen sollten1

  • Beschäftigen Sie einen qualifizierten Ernährungsberater in Vollzeit?
  • Wie heißt dieser Ernährungsberater und welche Qualifikationen hat er?
  • Wer erstellt die Rezepturen für Ihr Futter und welche Referenzen hat diese Person?
  • Wird Ihr Futter mit Fütterungstests der AAFCO (The Association of American Feed Control Officials) oder mit Rezepturen getestet, die die AAFCO-Nährstoffprofile erfüllen? (Hinweis: In Europa werden die von der European Pet Food Industry Federation ausgearbeiteten Anforderungen für Nährwerte berücksichtigt.)
  • Welche Art von Produktforschung wurde durchgeführt?
  • Werden die Ergebnisse in Fachzeitschriften veröffentlicht?
Illustrationen einer Sprechblase, eines Futternapfes, eines Telefon- und eines E-Mail-Symbols

Die Antworten von Royal Canin

Qualifizierte Ernährungswissenschaftler

WSAVA-Fragen: Beschäftigen Sie einen qualifizierten Ernährungsberater in Vollzeit? Wie heißt dieser Ernährungsberater und welche Qualifikationen hat er? Wer erstellt die Rezepturen für Ihr Futter?

Royal Canin ist ein weltweit tätiges Unternehmen, das in mehr als 91 Ländern Nahrungen für Katzen und Hunde anbietet und über hochmoderne Produktionsstätten auf der ganzen Welt verfügt.

Die Rezepturen werden von einem Team aus staatlich geprüften Tierernährungswissenschaftlern, promovierten Ernährungswissenschaftlern und Royal Canin Mitarbeitern mit einem Master-Abschluss in Kleintierernährung entwickelt. Diese Teams arbeiten hauptsächlich auf dem Royal Canin Research Campus in Aimargues, Frankreich. Wir beschäftigen jedoch auch in einer Reihe weiterer Länder voll qualifizierte Ernährungswissenschaftler.

Illustration einer Ernährungswissenschaftlerin für Tiernahrung

Von unserem Campus in Aimargues aus entwickelt und testet unser Team von Ernährungswissenschaftlern neue Rezepturen, indem es umfassend forscht und Erkenntnisse aus der ganzen Welt einfließen lässt. Mit unserer offenen und partnerschaftlichen Herangehensweise können wir einerseits zu den neuesten wissenschaftlichen Erkenntnissen und Beobachtungsergebnissen auf dem Gebiet der Haustierernährung beitragen als auch selbst davon profitieren. Dies beinhaltet die kontinuierliche Zusammenarbeit mit dem Waltham Petcare Science Institute (Melton Mowbray, Großbritannien) und dem Pet Health and Nutrition Center (Lewisburg, USA).

Futtertests

WSAVA-Frage: Wird Ihr Futter mit Fütterungstests der AAFCO (The Association of American Feed Control Officials) oder mit Rezepturen getestet, die die AAFCO-Nährstoffprofile erfüllen?

Wissenschaft und Beobachtung sind zentrale Bestandteile bei der Entwicklung unserer Rezepturen. Wir verfügen über zwei eigene Haustier-Zentren, in denen wir Forschung zu Schmackhaftigkeit und Verdaulichkeit betreiben. Die in diesen Zentren lebenden Tiere werden kontinuierlich beobachtet und mit dem Fokus auf ihre Gesundheit und ihr Wohlergehen untersucht. Wir führen zwar Analysen zu ihrem Fressverhalten durch, jedoch niemals intrusive Tests.

Die Gesundheit und das Wohlbefinden von Katzen und Hunden steht im Mittelpunkt von Royal Canins Philosophie. Jegliche intrusive Tierversuche sind untersagt. Die einzigen Versuche, die wir durchführen, dienen dazu, die Nahrungsvorlieben, die Schmackhaftigkeit und die Verdaulichkeit der Nahrung festzustellen. Die Schmackhaftigkeit und die Verdaulichkeit werden von Katzen und Hunden beurteilt. Die Reaktionen dieser „professionellen Verkoster” werden dann sorgfältig beobachtet.

Bei der Durchführung von Fütterungsversuchen respektiert Royal Canin weltweit Ernährungsstandards. Neben den AAFCO- und FEDIAF-Standards werden auch die vom National Research Council (NRC) festgelegten Anforderungen an die Ernährung eingehalten. In Europa sind die Nährwertmerkmale von Diätfuttermitteln in der Richtlinie 2008/38/EG (PARNUT-Richtlinie) festgelegt. Wir haben über 200 verschiedene Rezepturen entwickelt, darunter Feucht- und Trockennahrung sowohl für Katzen als auch für Hunde.

Die überwiegende Mehrheit ist validiert und entspricht den AFFCO- und FEDIAF-Nährstoffprofilen und/oder Fütterungsversuchen, in denen sie als die wichtigsten Ernährungsregulatoren wirken. Wir entwickeln eine Reihe spezifischer therapeutischer oder klinischer Produkte, wie z. B. unsere Rezepturen zur Unterstützung von Leber und Nieren. Deren Nährstoffgehalt wurde exakt darauf angepasst, den besonderen Bedürfnissen von Katzen und Hunden mit solchen Beschwerden gerecht zu werden. Bei einigen Diäten ist es nicht möglich, die AAFCO-Richtlinien für die Angemessenheit der Nährstoffzufuhr für ausgewachsene Haustiere zu erfüllen. Bei diesen Diäten ist es wichtiger, bestimmte gesundheitliche Zustände zu berücksichtigen, als die AAFCO-Nährstoffprofile einzuhalten.

In diesen Fällen haben diese Rezepturen alternative Produkttests durchlaufen. In klinischen Studien, in denen sich gezeigt hat, dass sie bei den jeweiligen Krankheitsprozessen wie beabsichtigt unterstützende Eigenschaften, haben sie sich als sicher erwiesen.Jede Rezeptur wurde in Langzeitversuchen entweder an Katzen oder an Hunde verfüttert und hat zum Wohlergehen der Tiere beigetragen. Diese Nahrungen sind leicht zu erkennen, da sie als zeitweilige oder ergänzende Nahrung gekennzeichnet sind.

Illustration einer Katze, die aus einem Royal-Canin-Schüssel gefüttert wird

Qualitätskontrolle und Produktforschung

WSAVA-Fragen: Mit welchen spezifischen Maßnahmen zur Qualitätskontrolle stellen Sie die Konsistenz und die Qualität Ihrer Zutaten und des Endprodukts sicher? Welche Art von Produktforschung wurde durchgeführt? Werden die Ergebnisse in Fachzeitschriften veröffentlicht?

Tierhalter können rundum sicher sein, dass Royal Canin ein sicheres und qualitativ hochwertiges Tierfutter bietet. Unser robuster Prozess zur Qualitätskontrolle kann je nach Zweck der Nahrung eine der folgenden nicht-intrusiven Analysen beinhalten: 

  • Studien zur Schmackhaftigkeit
  • Studien zur Verdaulichkeit
  • Studien zur relativen Übersättigung (Urin)
  • Stuhlqualität und -konsistenz
  • Aminosäureanalyse
  • Fettsäureanalyse
  • Toxikologische Studien und Stabilitätsdaten
  • Klinische Wirksamkeitsstudien in Zusammenarbeit mit Tierärzten und Tierbesitzern
  • Blutparameter (falls erforderlich)
  • Peer-reviewed Forschung
  • Feldversuche in Zusammenarbeit mit Züchtern und Fachleuten

Die Produktqualität beginnt mit der Prüfung jedes einzelnen Inhaltsstoffs von jedem Lieferanten. Wann immer möglich beziehen wir Zutaten aus der Region, jedoch haben Sicherheit und Qualität der Zutaten oberste Priorität. Bevor eine Zutat in die Anlage gelangt, werden ihre Qualität und ihre Sicherheit von geschulten Technikern geprüft.

Ein wichtiger Produktsicherheitstest ist die Nahinfrarotspektroskopie (NIRS), ein Analysewerkzeug, das den „Fingerabdruck” eines Inhaltsstoffs mit einer umfangreichen internen Normen-Datenbank vergleicht. Wenn die NIRS-Ergebnisse für die eingehende Zutat nicht mit der Norm übereinstimmen, wird die Zutat noch vor dem Entladen zurückgewiesen.

Neben NIRS werden noch weitere Tests durchgeführt. Zum Beispiel wird ein Mykotoxintest (auf Pilzwachstum) an jedem Inhaltsstoff oder Rohstoff durchgeführt, der betroffen sein könnte und der in diesem Fall eine Gefahr für das Wohlbefinden von Katzen oder Hunden darstellen würde.

Ebenso achten wir darauf, wie Mitarbeiter sich durch unsere Produktionsstätten für Tiernahrung bewegen. Durch eine strikte Zoneneinteilung werden die Qualität und die Sicherheit hier ebenfalls gewährleistet. Außerdem wird sichergestellt, dass unerwünschte Materialien und Elemente, die ein biologisches oder physikalisches Risiko darstellen, nicht von einem Bereich in einen anderen transportiert werden. Zonen können in folgende Bereiche unterteilt werden:

  1. Erhalt, Test und Verarbeitung von Rohstoffen
  2. Erstes Messen und Dosieren von Rohstoffen, Mischen und Mahlen
  3. „Thermische Aufbereitung” oder Kochen
  4. Trocknen, Beschichten und Abkühlen (Herstellung von Trockennahrung)
  5. Verpackung und Lagerung

1 2 3 4 5

Gewährleistung der Sicherheit an allen Standorten

Das ist jedoch noch nicht das Ende unserer strengen Sicherheitsmaßnahmen. Ein Netzwerk hochmoderner Labors auf der ganzen Welt führt detaillierte Analysen aller Inhaltsstoffe und fertigen Produkte aus unseren Produktionsstätten durch. Dank unseres weltweiten Labornetzwerks können wir gemeinsam Trends überwachen und uns gegenseitig auf mögliche Probleme aufmerksam machen. Auf diese Art können wir unsere Arbeitsweise kontinuierlich weiterentwicklen, Innovationen bei der Lebensmittelsicherheit einführen, die Qualitätskontrolle verbessern und letztendlich bessere Produkte herstellen. 

Die Produktionsstätten von Royal Canin erfüllen und übertreffen viele Qualitätssicherungsstandards, die sowohl von externen Akkreditierungsstellen als auch von unseren eigenen Mars Petcare-Vorschriften festgelegt wurden. Dazu gehören:

  • Lebensmittelsicherheitskontrollen anhand des Hazard Analysis Critical Control Point (HACCP, Gefahrenanalyse und kritische Lenkungspunkte)
  • Gute Herstelungspraxis und Gute Hygienepraxis (Good Manufacturing Practice Standard/General Principles of Food Hygiene, GMP/GHP)
  • Mars Qualitäts- und Lebensmittelsicherheitsstandards

Die Anwendung dieser hohen Standards führt zu einem hohen Maß an Genauigkeit, Qualität, ökologischem Fortschritt und vor allem Nahrungsmittelsicherheit. Mit mehr als 500.000 Analysen zu Rohstoffen und Fertigprodukten pro Jahr gehen wir keine Kompromisse ein, wenn es darum geht, Haustiere mit dem absolute besten Produkt zu füttern, das wir herstellen können.

 

1 https://wsava.org/wp-content/uploads/2020/01/Selecting-the-Best-Food-for-your-Pet.pdf

Zurück nach oben

Ein Schwarzweiß-Bild eines Deutschen Schäferhunds und einer Katze

Royal Canins Ernährungsansatz

Bei Royal Canin liegt unser Schwerpunkt darauf, die besonderen Bedürfnisse von Katzen und Hunden zu verstehen. Unsere gesamte Arbeit ist darauf ausgelegt, präzise Nährstoffrezepturen zu entwickeln, die auf die andauernde Gesundheit und das Wohlergehen der Tiere zugeschnitten sind. Erfahren Sie mehr über unseren wissenschaftlichen Ansatz zur Tierernährung.

Unser Ernährungsansatz

Entdecken Sie unsere Produktreihen

Jede Royal-Canin-Rezeptur wurde entwickelt, um für jede Rasse, jedes Alter, jeden Lebensstil oder etwaige Empfindlichkeiten eine auf die Bedürfnisse Ihres Haustiers zugeschnittene Ernährung bereitzustellen. Entdecken Sie die gesamte Produktpalette und erfahren Sie, wie wir dazu beitragen können, dass Ihr Haustier sich bester Gesundheit erfreut.

Entdecken Sie die Produktreihen