Die Gesundheit von Hunden und Katzen unterstützen.

Spielen ist Teil einer gesunden Aktivität

Damit Ihre Katze angeregt und aktiv bleibt und ihr gesundes Gewicht halten kann, braucht sie Zeit zum Spielen. Wie viel Bewegung sie benötigt, hängt von Alter, Gewicht und Rasse ab.

Schwarzweiß-Bild einer ausgewachsenen Britisch-Kurzhaar-Katze, die mit einem roten Ball spielt. Dahinter befindet sich eine Illustration mit einer Stoppuhr
Eine ausgewachsene Katze spielt auf einem Kratzbaum

Wie viel Bewegung braucht meine Katze?

Katzen sind von Natur aus aktive Tiere. Für ihr Wohlbefinden brauchen sie kurzzeitige Aktivitäten, um Körper und Geist zu stimulieren und ihre Umwelt wahrzunehmen. Ihre Freigängerkatze verbringt gerne mehrere Stunden am Tag damit, ihre Umgebung zu durchstreifen und zu jagen.

Damit Ihre Wohnungskatze ähnlich gesund und glücklich sein kann, sollten Sie sich viel mit ihr beschäftigen und ihr jede Menge Spielzeug bieten, damit sie beschäftigt und ausgelastet ist. Planen Sie über den Tag verteilt viele Gelegenheiten zum Spielen und zur Beschäftigung mit Ihrer Wohnungskatze ein, damit sie sich genügend bewegen kann. Achten Sie darauf, dass die Umgebung Ihrer Wohnungskatze nicht zu langweilig ist. Anderenfalls könnte sie weniger aktiv werden und zunehmen.

Bewegung und Spiel verbessern die motorischen Fähigkeiten einer Katze, trainieren das Gehirn und fördern das Sozialverhalten und sind deshalb unerlässlich. Sorgen Sie dafür, dass Ihre Katze ausreichend Platz zum Spielen sowie Zugang zu einer Vielzahl verschiedener Katzenspielzeuge und Kratzbäume hat und dass Sie Zeit damit verbringen, mit ihr zu spielen, um sie dabei zu unterstützen, gesund und glücklich zu bleiben.

Wohnungskatze versus Freigänger – wie wirkt sich dies auf die Aktivität aus?

Katzen mögen es, wenn sie sich kurz und intensiv austoben können. Sie sind aktive Tiere, die gern den ganzen Tag herumstreifen und jede Gelegenheit zum Laufen, Springen, Klettern und Spielen nutzen. Welchen Aktivitäten Ihre Katze nachgeht, hängt davon ab, ob sie eine Wohnungskatze oder eine Freigängerkatze ist. Freigängerkatzen bewegen sich allein, erkunden die Umgebung Ihres Hauses und klettern, jagen und streifen umher, bis sie müde sind.

Wohnungskatzen benötigen mehr Aufmerksamkeit von Ihnen, um glücklich und gesund zu bleiben. Sie brauchen ausreichend Platz, um sich zu bewegen, zu klettern und zu spielen, damit sie nicht träge werden und sich langweilen. Wohnungskatzen benötigen einen Kratzbaum, interessante Spielzeuge, mit denen sie sich beschäftigen können, und viel Interaktion mit Ihnen. Katzen sind intelligente Tiere und genießen kurze Spiele mit Ihnen, bei denen sie ihre Spielzeuge jagen und fassen können.

Wenn Sie sich Zeit nehmen und darauf achten, Ihre Katze geistig und körperlich zu beschäftigen, egal ob Wohnungskatze oder Freigänger, wird dies sowohl ihrem Körper als auch ihrem Gehirn guttun.

Eine erwachsene Heilige-Birma-Katze klettert im Freien auf einem Baum herum
Eine ausgewachsene Katze in einem Innenraum an einem Kratzbaum

Beschäftigung für Wohnungskatzen

Auch tagsüber schlafen Katzen gern viel. Wenn sie wach sind, brauchen sie allerdings viele Beschäftigungsmöglichkeiten. Aus diesem Grund sollten Sie sich Zeit nehmen, um mit ihrer Katze zu spielen, ganz besonders, wenn sie eine Wohnungskatze ist.

Stellen Sie Ihrer Katze eine Auswahl verschiedener Spielzeuge im wöchentlichen Wechsel zur Verfügung. Damit verhindern Sie, dass sie sich langweilt, und helfen ihr dabei, mit Spaß sowohl körperlich als auch geistig ausgelastet und beschäftigt zu bleiben. Durch die Interaktion mit ihren Besitzern erhalten Katzen eine Menge geistiger Stimulation. Deshalb sind Spielstunden mit Ihnen so wichtig.

Katzen sind intelligent und mögen Beschäftigung wie Futterpuzzles oder die Jagd nach versteckter Trockennahrung zu ihren Mahlzeiten. Solche Aktivitäten können das Laufen, Springen, Klettern und Anpirschen nachahmen, das sie sonst beim Freigang ausüben würden.

Katzen haben kräftige, straff kontrollierte Muskeln. Der Zugang zu einem Kratzbaum, der so groß ist, dass ihre Katze sich daran vollständig dehnen kann, wird sie bei der Kräftigung ihrer Muskeln unterstützen und so dazu beitragen, dass sie glücklich und gesund ist

Sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt

Erfüllen Sie das Bedürfnis Ihrer Katze nach regelmäßiger Aktivität, um sie dabei zu unterstützen, ein gesundes Gewicht zu halten. Bestimmte Krankheiten können durch Übergewicht begünstigt werden, wie zum Beispiel Diabetes und Arthritis. Mit genügend Bewegung in der richtigen Intensität in Kombination mit einer gesunden Portionierung der Nahrung können Sie Ihre Katze dabei unterstützen, gesund zu bleiben.

Fragen Sie Ihren Tierarzt, wie Sie erkennen können, welche Körperform für Ihre Katze normal und gesund ist. Bei einer gesunden Katze können Sie die Rippen leicht ertasten, von oben gesehen ist eine Taille erkennbar und wenn Sie von der Seite schauen, zieht sich der Bauch hinter dem Brustkorb nach oben zurück.

Wenn Sie Fragen oder Bedenken zu Veränderungen bei der Körperform oder beim Gewicht Ihrer Katze haben, fragen Sie Ihren Tierarzt. Er kann Ihnen gegebenenfalls Vorschläge dazu machen, wie Sie Ihre Katze bei Ihrer täglichen Bewegung unterstützen können.

Eine weiße Katze liegt auf einem Tisch, während ihr Besitzer mit einem Tierarzt spricht
Adult Russian running outside on long grass.

So helfen Sie Ihrer Katze beim Abnehmen

Ginger cat lying on the floor playing with a cat toy

Katze richtig füttern: Gesundes Gewicht für Ihre Katze

Gesundes Gewicht wird nicht nur auf der Waage gemessen

Ihre Katze zu wiegen ist nicht die einzige Möglichkeit, um festzustellen, ob sie übergewichtig ist. Sie können herausfinden, ob Ihre Katze ein gesundes Gewicht hat, indem Sie Ihren Tierarzt fragen, wie Sie den Body Conditioning Score anwenden können.

Gesunde Körperform
Ein Schwarzweiß-Bild einer Britisch-Kurzhaar-Katze mit einer Body-Conditioning-Score-Illustration

Gesunde Portionen sind kleiner, als Sie denken

Viele Besitzer glauben, ihre Katze benötigt mehr Nahrung, als es tatsächlich der Fall ist. Dies hat zur Folge, dass viele Katzen überfüttert sind. Dies kann nicht nur zu Gewichtszunahme, sondern auch zu Gesundheitsproblemen führen.

Gesunde Portionierung
Ein Schwarzweiß-Bild einer ausgewachsenen Britisch-Kurzhaar-Katze, die aus einem roten Napf frisst