Malteser

Der Malteser ist nicht nur auffällig wegen seines atemberaubenden Fells, seiner geringen Größe und supersüßen Züge, sondern außerdem eine freundliche und gelassene Hunderasse. Als ausgezeichnete Begleithunde bekannt, gehen sie starke Bindungen zu ihren Besitzern ein und sind auch großartige Gesellschaftshunde. Als eine der kleinsten Toy-Rassen mit einer Schulterhöhe von nur 23 cm hat der Malteser die ideale Größe, um sich in Ihren Schoß zu kuscheln. Kein Wunder, dass sie bei allen beliebt waren und sind, angefangen vom Königshaus bis hin zu berühmten Hollywood-Größen.

Offizieller Name: Malteser

Weitere Namen: Melitae Hund, Hund des antiken Malta, Bichon, Kleiner Löwenhund, Malteser Terrier

Herkunft: Italien

Eine Schwarzweiß-Abbildung eines ausgewachsenen stehenden Maltesers
  • 1 out of 5
  • 4 out of 5
  • 2 out of 5
  • 5 out of 5
  • 1 out of 5
  • 4 out of 5
  • 3 out of 5
  • 1 out of 5
  • 5 out of 5
  • 1 out of 5
  • 5 out of 5
* Wir raten davon ab, Haustiere über längere Zeit allein zu lassen. Gesellschaft kann emotionalen Stress und destruktives Verhalten verhindern. Fragen Sie Ihren Tierarzt nach Empfehlungen. Jedes Haustier ist anders, sogar innerhalb einer Rasse; diese Momentaufnahme der Rassemerkmale sollte als Anhaltspunkt genommen werden. Für ein glückliches, gesundes und gut erzogenes Haustier empfehlen wir, Ihr Haustier zu erziehen und zu sozialisieren sowie die grundlegenden Bedürfnisse für sein Wohlergehen (und seine sozialen und Verhaltensbedürfnisse) zu decken. Haustiere sollten nie unbeaufsichtigt mit einem Kind allein gelassen werden. Wenden Sie sich an Ihren Züchter oder Tierarzt, um weitere Ratschläge zu erhalten. Alle Haustiere sind soziale Wesen und bevorzugen Gesellschaft. Sie können jedoch schon in jungem Alter lernen, mit dem Alleinsein umzugehen. Lassen Sie sich dabei von Ihrem Tierarzt oder Trainer beraten.
Illustration des Profils eines weißen Maltesers
MännlichWeiblich
GrößeGröße
21 - 23 cm18 - 23 cm
GewichtGewicht
3 - 4 kg3 - 4 kg
Lebensabschnitt
WelpenalterAusgewachsenenalter
2 bis 10 Monate10 Monate bis 8 Jahre
Reifes AlterSeniorenalter
8 bis 12 Jahre12 bis 22 Jahre
Langhaariger Malteser läuft über Gras
1/7

Lernen Sie den Malteser kennen

Alles, was Sie über die Rasse wissen müssen

Vom Kopf bis zu den Pfoten mit einem seidigen, weißen Haarkleid bedeckt und mit seiner aufrechten Haltung hat der Malteser ein fast königliches Auftreten. Dies ist eigentlich ganz angemessen, da diese winzigen Zwerghunde als einer der Aristokraten der Hundewelt gelten. Tatsächlich scheinen sie in den alten Kulturen Ägyptens, Griechenlands und Roms positiv verehrt worden zu sein ...

Während der Römerzeit war der Malteser auch eine Art Status- oder Modesymbol, da die Damen der Oberschicht sie fast wie ein Accessoire mit sich herumtrugen. Später, im 19. Jahrhundert, stieg ihre Popularität erneut, als sie zu einem Favoriten der Könige wurden – darunter mehrere Königinnen von England. Das bedeutete, dass sie auch bei den ersten Hundeausstellungen ein fester Bestandteil waren.

Heute ist der Malteser bei hochkarätigen Stars äußerst beliebt. Zu den Berühmtheiten, die angeblich einen Malteser besaßen, zählen Marilyn Monroe, Jane Fonda und Elizabeth Taylor sowie aktuelle Promis wie Ellen DeGeneres und Jessica Simpson.

Trotz ihrer geringen Größe sind diese mutigen kleinen Tiere ziemlich selbstbewusst und lassen sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen. Tatsächlich kann der Malteser manchmal sogar etwas stur sein und profitiert von Erziehungskursen von Anfang an. Da Malteser sehr schlau sind, lernen sie schnell. Sie geben auch gute Wachhunde ab – zumindest in Bezug auf das Bellen, nicht aufgrund ihrer körperlichen Erscheinung. Was ihnen an Größe fehlt, machen sie mit ihrer Haltung wett.

Der Malteser hat eine ziemlich robuste Konstitution und ist eine gesunde Hunderasse mit einem guten Durchschnittsalter. Tatsächlich leben viele Malteser bis weit ins Teenageralter hinein – und gelegentlich sogar darüber hinaus.

Aufgrund ihrer geringen Größe sind die Malteser für Haushalte mit Babys oder Kleinkindern nicht zu empfehlen – zumal sie auch mal etwas kläffig sein können. Außerdem mögen sie es nicht, für längere Zeit allein gelassen zu werden, und eignen sich daher am besten für Menschen, die tagsüber zu Hause sind oder sie zur Arbeit mitnehmen.

Aber abgesehen davon sind sie als Haustier eine ausgezeichnete Wahl. Tatsächlich taucht der Malteser häufig in Listen der weltweit beliebtesten Hunderassen auf.

Zwei Malteser-Welpen sitzen an einer Steinmauer
2/7

Zwei Fakten über den Malteser

1. In Ägypten bewundert

Besonders im alten Ägypten bewundert, glaubte man, dass die Vorfahren der heutigen Malteser die Fähigkeit hatten, Menschen von Krankheiten zu heilen. Entsprechende Darstellungen Malteser-ähnlicher Hunde wurden auf Artefakten aus dieser Zeit gefunden. Es gibt sogar ein Modell, das überlebt.

2. Tränenflecken vorbeugen

Eine oft gestellte Frage zum Malteser ist, wie man das Fell um die Augen reinigt. Dies kann manchmal fleckig werden, wenn sie beispielsweise einen verstopften Tränenkanal haben – in diesem Fall sollten Sie Ihren Hund dem Tierarzt vorstellen. Danach kann ihr Fell mit einem feuchten Tuch mit warmem Wasser (und ggf. einem Tropfen Hundeshampoo) gereinigt werden, wobei Sie darauf achten müssen, die Augen selbst auszusparen.

Seitenansicht eines weißen Maltesers, der in die Kamera blickt
3/7

Geschichte der Rasse

Als eine der ältesten Hunderassen der Welt begleitet uns der Malteser seit vielen Jahrhunderten. Trotz des Namens wird jedoch angenommen, dass die Vorfahren dieser kleinen Hunde aus Italien stammten. Es wird vermutet, dass der Name von einem Wort in einer der semitischen Sprachen abgeleitet ist, das „Zufluchtsort“ oder „Hafen“ bedeutet, da die kleinen Hunde eingesetzt wurden, um die Ratten und Mäuse in den Häfen zu fangen.

In der Römerzeit erfreuten sich die Malteser zunehmender Beliebtheit bei adligen Damen. Diese prachtvollen Edelfrauen trugen sie auf ihrem Busen oder sogar in ihren Taschen. Später wurde die Rasse von den Chinesen beeinflusst, die die Hunde mit ihren eigenen einheimischen Tieren kreuzten und sie dann exportierten.

Bis zum 16. Jahrhundert nahm die Popularität der Malteser in Europa zu, wo sie von Königshäusern bevorzugt wurden. Sowohl Queen Elizabeth I als auch Queen Victoria besaßen einen Malteser, ebenso Maria Stuart.

Im 19. Jahrhundert setzte sich der Aufwärtstrend der Rasse fort. 1888 wurde sie vom American Kennel Club anerkannt und bald zu einem festen Bestandteil der Hundeausstellungen auf beiden Seiten des großen Teichs. Das ist auch heute noch so, und Sie werden so manchen Malteser entdecken, der durch den Ring stolziert und um den Titel „Best in Show'“ wetteifert.

4/7

Von Kopf bis Rute

Körperliche Eigenschaften des Maltesers

1
2
3
4
5

1.Haare

Kopf und Körper sind mit einer Fülle von schneeweißem, seidigem Haar bedeckt.

2.Kopf

Das Gesicht ist gekennzeichnet durch dreieckige Ohren, dunkle Augen und Stupsnase.

3.Körper

Lebhaft in Bewegung, kleiner, aber länglicher Körper mit gerader Rückenlinie.

4.Rute

Die Rute bildet einen großen Bogen, der zwischen den Hüften endet.

5.Fell

Der Maltester hat keine für viele Hunderassen typische Unterwolle und haart daher nicht viel.
Zwei erwachsene Malteser mit zwei Welpen, die auf Gras sitzen
5/7

Worauf Sie achten sollten

Von spezifischen Rassemerkmalen bis hin zu einem allgemeinen Überblick über die Gesundheit finden Sie hier einige interessante Fakten über Ihren Malteser

Denken Sie an die Zahnbürste

Wie viele der Toy-Rassen können Malteser anfällig für Probleme mit Zähnen und Zahnfleisch sein – wie Gingivitis (Zahnfleischentzündung) oder Parodontitis (Entzündung einiger oder aller Stützstrukturen des Zahns). Das ist nicht nur schmerzhaft für Ihren Malteser, es kann auch dazu führen, dass er Schwierigkeiten beim Essen und Zahnverlust und möglicherweise schwerwiegendere Komplikationen wie Nieren-, Leber- und Herzerkrankungen haben wird. Die Ursache ist eine Ansammlung von Plaque und Zahnstein auf den Zähnen, was am besten durch tägliches Zähneputzen vermieden werden kann. Routinemäßige Reinigungen und Untersuchungen beim Tierarzt werden ebenfalls empfohlen.

Auch regelmäßige Augenkontrolluntersuchungen sind wichtig

Der Malteser kann für eine Erkrankung namens „Glaukom“ prädisponiert sein – ein Problem, das auch Menschen betreffen kann. Es tritt auf, wenn Flüssigkeit im Auge nicht abfließt, was zu einem Druckaufbau führt und sehr schmerzhaft sein kann. Es kann auch zu Schäden an der Netzhaut kommen. Es wird daher empfohlen, die Augen Ihres Hundes regelmäßig zu überprüfen und auf Symptome wie Schielen, wässrige Irritationen oder jede Art von Schwellung oder Vorwölbung zu achten. Wenn Sie etwas Ungewöhnliches entdecken, wenden Sie sich am besten bei der ersten sich bietenden Gelegenheit an Ihren Tierarzt. Malteser sollten außerdem zweimal im Jahr einer umfassenden Augenuntersuchung unterzogen werden.

Senkung des Risikos von Herzerkrankungen

Während der Malteser im Allgemeinen eine gesunde Hunderasse ist, können sie anfällig für Herzprobleme sein. Insbesondere eine Verschlechterung der Herzklappe im linken Teil des Herzens – die sogenannte „Mitralklappeninsuffizienz“, um den korrekten Begriff zu verwenden – ist ein Problem, das viele kleine Hunde betreffen kann. Da der Zustand oft bei einer Herzkontrolluntersuchung festgestellt wird, wird eine kardiologische Untersuchung einmal pro Jahr empfohlen. Auch wenn es keine Heilung gibt, können Medikamente helfen, den Prozess zu verlangsamen oder die Symptome zu lindern. Allgemein können gute Zahnpflege, Gewichtskontrolle und regelmäßige Bewegung dazu beitragen, das Risiko von Herzerkrankungen zu verringern.

Gesunde Ernährung, gesünderer Hund

Bei der Auswahl der Nahrung für einen Malteser müssen viele Faktoren berücksichtigt werden: Alter, Lebensstil, Aktivitätsniveau, physiologischer Zustand und Gesundheit unter Berücksichtigung potenzieller Krankheiten oder Empfindlichkeiten. Nahrung liefert die Energie, die für die lebenswichtigen Funktionen eines Hundes erforderlich ist. Die Rezeptur einer Alleinnahrung sollte ein angepasstes Nährstoffprofil enthalten, um jeden Mangel oder Überschuss in der Ernährung zu vermeiden. Beides kann negative Auswirkungen auf den Hund haben. Frisches, sauberes Wasser sollte jederzeit zur Verfügung stehen, um die regelmäßige Blasenfunktion Ihres Maltesers zu unterstützen. Nehmen Sie bei heißem Wetter und vor allem beim Sport Wasser für regelmäßige Trinkpausen Ihres Hundes mit. Die folgenden Empfehlungen gelten für gesunde Tiere. Wenn Ihr Hund Gesundheitsprobleme hat, wenden Sie sich bitte an Ihren Tierarzt, der Ihrem Hund eine speziell ausgewählte tierärztliche Nahrung verschreiben wird.

Der Energie-, Protein-, Mineralstoff- und Vitaminbedarf eines Malteser-Welpen ist viel höher als der eines ausgewachsenen Hundes. Er benötigt Energie und Nährstoffe für die Erhaltung der Körperfunktionen, aber auch für Wachstum und Entwicklung. Das Immunsystem der Malteser-Welpen entwickelt sich nach und nach bis zum 8. Lebensmonat. In dieser Zeit der großen Veränderungen, der Entdeckungen und neuen Begegnungen kann ein Komplex von Antioxidantien – unter anderem Vitamin E – dazu beitragen, ihre natürlichen Abwehrkräfte zu unterstützen. Auch ihre Verdauung unterscheidet sich von der eines ausgewachsenen Maltesers: Ihr Verdauungssystem ist noch nicht ausgereift, daher ist es wichtig, hochverdauliche Proteine anzubieten, die optimal verwertet werden können. Eine ausgewogene Aufnahme von Ballaststoffen wie Flohsamen kann die Darmpassage erleichtern und zu einer guten Kotqualität beitragen.

Ebenso sind die Zähne eines Welpen – beginnend mit den Milchzähnen oder den ersten Zähnen, dann den bleibenden Zähnen – ein wichtiger Faktor, der bei der Wahl der Größe, Form und Textur der Kroketten berücksichtigt werden muss. Diese Wachstumsphase hat einen hohen Energiebedarf zur Folge, daher muss die Nahrung einen hohen Energiegehalt aufweisen (ausgedrückt in Kcal/100 g Nahrung). Auch die Konzentrationen aller anderen Nährstoffe in einer speziell dem Wachstum angepassten Rezeptur sind höher als normal. Es wird empfohlen, die Tagesration bis zum 6. Lebensmonat auf drei Mahlzeiten pro Tag aufzuteilen und danach auf zwei Mahlzeiten pro Tag umzustellen.

Während ihres gesamten Lebens ist es wichtig, Maltesern keine für Menschen bestimmten Nahrungsmittel oder fetthaltigen Snacks zu füttern. Belohnen Sie sie stattdessen mit Kroketten aus ihrer Futterration und befolgen Sie strikt die Fütterungsanleitung auf der Packung, um eine übermäßige Gewichtszunahme zu verhindern.

Die wichtigsten Ernährungsziele für ausgewachsene Malteser sind:

Befriedigung ihres wählerischen Appetits. Die Größe der Kroketten sollte sehr klein und an den Miniaturkiefer von Maltesern angepasst sein, um Probleme bei der Nahrungsaufnahme zu vermeiden. In Kombination mit großartigen Aromen regt dies ihren wählerischen Appetit an. Aufrechterhaltung eines gesunden Verdauungssystems. Eine Ernährung, die mit einer ausgewogenen Aufnahme von Ballaststoffen zur Erleichterung der Darmpassage konzipiert ist und hochverdauliche Proteine enthält, trägt zu einer guten Kotqualität bei. Erhaltung eines idealen Körpergewichts durch Verwendung von hochverdaulichen Nährstoffen und eines angemessenen Fettgehalts Für Malteser, die vorwiegend im Haus leben, ist es aufgrund der reduzierten Aktivität wichtig, die Fütterungsrichtlinien auf der Verpackung genau zu befolgen, um übermäßige Gewichtszunahmen zu verhindern. Dies gilt insbesondere für kastrierte Malteser, da Kastration ein Faktor ist, der zu Übergewicht bei Hunden beiträgt. Hunde sehr kleiner Rassen sind anfällig für Harnsteine. Es wird eine Ernährung empfohlen, die ein gesundes Harnwegssystem unterstützt.

Ab einem Alter von 8 Jahren zeigen Malteser die ersten Anzeichen des Älterwerdens. Eine mit Antioxidantien angereicherte Ernährung kann helfen, die Vitalität zu erhalten, und wichtige Nährstoffe wie Taurin unterstützen eine gute Herzfunktion. Mit dem Altern gehen auch Veränderungen der Verdauungskapazität und besondere Ernährungsbedürfnisse einher, sodass eine Nahrung für älter werdende Malteser die folgenden Eigenschaften aufweisen sollte:

Höherer Vitamin C- und E-Gehalt. Diese Nährstoffe haben antioxidative Eigenschaften, die dazu beitragen, die Zellen des Körpers vor den schädlichen Auswirkungen des mit dem Älterwerden verbundenen oxidativen Stresses zu schützen.

Hochwertiges Protein. Entgegen einem weitverbreiteten Missverständnis bringt die Senkung des Proteingehalts in der Nahrung bei der Bekämpfung von Nierenversagen wenig Nutzen. Darüber hinaus können ältere Hunde die Proteine in der Nahrung weniger gut verwerten als jüngere Hunde. Ein gutes Mittel, um die allmähliche Verschlechterung der Nierenfunktion zu verlangsamen, ist die Reduzierung des Phosphorgehalts.

Ein höherer Anteil der Spurenelemente Eisen, Kupfer, Zink und Mangan kann zur Erhaltung des guten Zustands von Haut und Fell beitragen.

Eine höhere Menge an mehrfach ungesättigten Fettsäuren (Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren) zur Unterstützung der Fellqualität. Normalerweise produzieren Hunde diese Fettsäuren selbst, aber wenn sie älter werden, kann dieser physiologische Prozess beeinträchtigt sein.

Mit zunehmendem Alter können Hunde vermehrt an Zahnproblemen leiden. Achten Sie darauf, dass Größe, Form und Textur der Kroketten dem Kiefer Ihres Hundes angepasst sind, damit er weiterhin ausreichende Mengen frisst.

Keuchender Malteser-Welpe, dessen Vorderpfoten auf einem Baumstamm sind
6/7

Pflege und Erziehung Ihres Maltesers

Fellpflege, Erziehung und Trainingstipps

Während Malteser sicherlich voller Energie sind, benötigen sie aufgrund ihrer winzigen Statur tatsächlich weniger Bewegung als einige andere Rassen. Damit sie gesund und glücklich bleiben, sollten sie jeden Tag ein oder zwei kurze Spaziergänge machen, aber das sollte ausreichen. Diese körperliche Aktivität sollte aber durch regelmäßiges Toben und Spielen unterstützt werden, da der Malteser als intelligente Rasse geistige Stimulation braucht. Dies wird auch dazu beitragen, ihn ggf. von übermäßigem Bellen abzulenken, wozu der Malteser neigen kann.

Im Hinblick auf die Fellpflege ist das glatte Haarkleid der Malteser zwar ihre krönende Pracht, aber ihr Fell braucht etwas Pflege. Sanftes tägliches Bürsten wird empfohlen, um Verfilzungen zu vermeiden, und die Haare auf dem Oberkopf sollten zu einem Haarknoten zusammengebunden oder kurz geschnitten werden, um Augenreizungen zu vermeiden. Zudem empfiehlt sich einmal im Monat ein Bad. Zu den Vorteilen des Maltesers gehört, dass die Rasse nicht viel haart. Die Krallen sollten wenn nötig geschnitten werden, da sie schnell wachsen können. Außerdem müssen die Ohren regelmäßig überprüft werden. Da Malteser anfällig für Zahnerkrankungen sein können, sollten die Zähne täglich geputzt werden.

Trotz seines Rufs, etwas Sturheit in seinem ansonsten liebenswerten Wesen zu haben, ist der Malteser ein sehr intelligenter kleiner Hund. Daher lernt er schnell. Konsequenz, Geduld und positive Verstärkung sind der Schlüssel, mit dem er schon bald Fortschritte in seiner Erziehung verzeichnen wird. Frühe Sozialisierung kann dieser kleinen Rasse auch helfen, sich in neuen Situationen und unter anderen Hunden und Menschen wohl zu fühlen. Sobald sie die grundlegenden Befehle verstanden haben, können Malteser in Sportarten wie Obedience oder Agility gut abschneiden, und sie werden häufig erleben, wie sie den begehrten Titel „Best in Show“ gewinnen.

7/7

Weitere Details zum Malteser

Maßgeschneiderte Ernährung für Ihren Malteser

Quellen
  1. Veterinary Centers of America https://vcahospitals.com/
  2. Royal Canin Hundeenzyklopädie. Ausgabe 2010 und 2020
  3. Banfield Pet Hospital https://www.banfield.com/
  4. Buch über Royal Canin BHN Produkte
  5. American Kennel Club https://www.akc.org/

Like & teile diese Seite