Gehirnentwicklung - Welpen

03.10.2018

Wachstum und Entwicklung Ihres Welpen: So verändert sich das Gehirn Ihres Hundes

In seinen ersten Lebensmonaten durchläuft Ihr Welpe eine erstaunliche Entwicklung. Er verwandelt sich von einem winzigen, zerbrechlichen Fellknäuel mit kaum entwickelten Sinnen und einem rudimentären Nervensystem in einen energiegeladenen, zielstrebigen, intelligenten Welpen. „Erstaunliche Entwicklung“ ist in diesem Fall wohl eher eine Untertreibung.

Content Block With Text And Image 2

Kleine Hunde, großes Gehirn: So schnell entwickelt sich ihr Welpe 

Wussten Sie, dass ein Welpe in den ersten 2 Wochen pro Tag 5 bis 10 % seines Körpergewichts zunimmt? Und wussten Sie, dass ein Welpe blind geboren wird, mit geschlossenen Augen und verschlossenen äußeren Ohrkanälen? Auch sein Gehör ist erst im Alter von 8 Wochen voll entwickelt. Als ausgewachsener Hund kann er dafür Frequenzen hören kann, die bis zu zweieinhalb Mal höher sind als das, was ein menschliches Ohr wahrnehmen kann. 

Während dieser Zeit entwickelt sich außerdem das Gehirn Ihres Welpen in einem unglaublichen Tempo. Im Alter von 6 Wochen hat sein Gehirn bereits 70 % der Größe eines ausgewachsenen Hundes erreicht.    

Welpen-Entwicklung: Ein genauerer Blick auf diese entscheidende Phase 

Wenn wir die Entwicklung von Welpen während des Wachstums untersuchen, stellen wir fest, dass die Gewebemasse zunimmt und dass die Muskeln und das Skelett sich entwickeln und den Bewegungsapparat ausbilden. Gleichzeitig reift das Nervensystem heran, sodass die Kommunikation zwischen Gehirn und Körper sich verbessert.   

Äußerlich zeigen sich diese Entwicklungen darin, dass Ihr Welpe seine Umwelt immer bewusster wahrnimmt und beginnt, sie mehr und mehr zu erkunden und zu entdecken. Neue Menschen, neue Orte, neue Fähigkeiten und neue Kommandos – es gibt für ihn viel zu lernen und zu verinnerlichen. 

Im Alter von 8 bis 9 Wochen lernt er sehr schnell. Sie sollten ihm nun verstärkt Anregungen bieten, ihn erziehen und ihm alles beibringen, was er braucht, damit aus ihm ein gut erzogener und unkomplizierter Hund wird.  

Denken Sie dabei daran, dass Ihr Welpe den passenden „Treibstoff“ benötigt, damit diese vielschichtigen Prozesse schnell und problemlos ablaufen. Ein Mangel an bestimmten Nährstoffen kann Probleme wie Sehschwäche oder eine kognitive Beeinträchtigung zur Folge haben. Deshalb sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Ihr Welpe für seine jeweilige Wachstumsphase die passende Nahrung erhält. So können Sie sein gesundes Wachstum und seine Gehirnentwicklung optimal unterstützen. 

Content Block With Text And Image 3

Wie kann die Ernährung die Gehirnentwicklung meines Welpen unterstützen? 

Es ist wissenschaftlich erwiesen, dass eine Welpennahrung, die reich an Omega-3-Fettsäuren ist (insbesondere DHA), das Gedächtnis, das Gehör und das Sehvermögen verbessern und die Gehirnentwicklung unterstützen kann. Außerdem kann sie dazu beitragen, die Erziehung und das Lernen zu erleichtern. Untersuchungen haben ergeben, dass Welpen, die eine mit DHA angereicherte Nahrung erhielten, schneller in der Lage waren, ein Problem zu lösen, als solche, die eine ausgewogene Vollnahrung bekamen, die nicht zusätzlich angereichert war. Entscheiden Sie sich jetzt für Omega-3 und seien Sie damit auf der sicheren Seite! 

Content Block With Text And Image 4

Zurück nach oben