Die Gesundheit von Hunden und Katzen unterstützen.
Gesundheit und Wohlergehen

Häufige Verdauungsstörungen bei Katzen

Adult cat sitting down outside in a garden next to a silver bowl.
Von Entzündungen bis hin zu Parasiten - Erfahren Sie mehr über die häufigsten Verdauungsstörungen, von denen Ihre Katze betroffen sein könnte, und auf welche Symptome Sie achten sollten.

Das Verdauungssystem einer Katze ist genau ausbalanciert, mit den richtigen Mengen an Bakterien, damit es gut funktioniert. Ernährungsumstellungen, übermäßige Fellpflege oder allgemeinere, systemische Erkrankungen können dieses Gleichgewicht stören und für häufig auftretende – aber auch behandelbare – Verdauungsstörungen verantwortlich sein.

Was sind die Symptome von Verdauungsstörungen bei Katzen?

Wenn Sie glauben, dass Ihre Katze unter Verdauungsstörungen leidet, gibt es verschiedene Symptome, auf die Sie achten können:

  • Hochwürgen oder Erbrechen, einschließlich Haarballen
  • Schlechter Atem
  • Durchfall oder Verstopfung
  • Widerwillige Nahrungsaufnahme oder Schwierigkeiten beim Essen
  • Gewichtsverlust oder Schmerzen am Bauch

Wenn Sie eines dieser Symptome bei Ihrer Katze bemerken, sollten Sie frühzeitig einen Tierarzt aufsuchen, um die Ursache zu bestimmen und Möglichkeiten zur Behandlung festzulegen.

Parasiten und die Verdauung Ihrer Katze

Parasitäre Infektionen gehören zu den häufig bei Katzen auftretenden Verdauungsstörungen. Diese mikroskopisch kleinen Parasiten können zu schwerem Durchfall sowie zu Bauchbeschwerden führen, was wiederum Dehydration und schließlich Gewichtsverlust zur Folge haben kann.

Es gibt verschiedene Arten von Darmparasiten. Von folgenden Parasiten können Katzen betroffen sein: Giardien, die auf der Auskleidung des Dünndarms Ihrer Katze leben, und Kokzidien, die Katzen mit ihrer Beute aufnehmen können, wenn sie sie im Freien fangen. Zu Letzteren gehört auch ein Parasitentyp, der auf den Menschen übertragen werden kann.

Ihr Tierarzt wird Ihrer Katze wahrscheinlich Medikamente gegen diese Infektion verschreiben, was die Symptome Ihrer Katze lindern wird. 

 

Ausgewachsene Katze liegt drinnen auf einem Teppich.

Haarballen bei Katzen

Haarballen können bei Katzen häufig zu Verdauungsbeschwerden führen. Dies tritt insbesondere bei Katzen ohne Freilauf oder Katzen mit wenig Bewegung auf, bei denen die eigene Fellpflege zu den Hauptbeschäftigungen zählt.

Haarballen bilden sich durch lose oder abgestorbene Haare, die beim Putzen aufgenommen werden und dann im Verdauungstrakt der Katze festhängen. Normalerweise werden Haare, die durch die Fellpflege aufgenommen wurden, über den Kot ausgeschieden. Sind jedoch übermäßig viele Haare vorhanden, können diese vom Körper der Katze nicht richtig verdaut werden und es bildet sich ein Haarballen.

Wenn Ihre Katze unter Haarballen leidet, werden Sie feststellen, dass sie möglicherweise Probleme beim Schlucken oder Fressen hat und schließlich Haarballen erbricht. Sie können die Aufnahme überschüssiger Haare vermeiden, indem Sie Ihre Katze bürsten und ihr ein Futter mit einer entsprechenden Ballaststoffzusammensetzung geben. Dies kann dazu beitragen, dass Haarballen aufgelöste werden, damit sie leichter ausgeschieden werden können.

Entzündliche Erkrankungen bei Ihrer Katze

Entzündet sich eines oder mehrere der Organe im Verdauungstrakt Ihrer Katze, kann es zu Verdauungsbeschwerden kommen. Futter kann ihren Verdauungstrakt möglicherweise reizen.

Drei Verdauungsorgane – Leber, Bauchspeicheldrüse und Dünndarm – liegen im Körper Ihrer Katze sehr eng beieinander, sodass sich Entzündungen leicht auf diese Organe ausbreiten können (Hinweis: Die Ursache ist unbekannt und muss nicht immer bakteriell sein). Dies kann zu einer Erkrankung führen, die als Feline Triaditis bezeichnet wird und bei der alle drei dieser Verdauungsorgane gleichzeitig entzündet sind.

Wenn Ihre Katze an dieser Erkrankung leidet, zeigt sie Symptome, die der Entzündung eines einzelnen Organs sehr ähnlich sind: chronisches Erbrechen und Durchfall, Gewichtsverlust und Appetitveränderungen, vielleicht sogar ein Heißhunger, wenn Ihre Katze versucht, die Nährstoffe zu bekommen, die sie benötigt und die verloren gehen.

Diese Erkrankung ist behandelbar. Ihr Tierarzt wird versuchen, andere Ursachen für das Verdauungsproblem auszuschließen, bevor er Medikamente oder eine besondere Diät verschreibt.

Verdauungsstörungen können sowohl für Sie als auch für Ihre Katze unangenehm und unerfreulich sein. Beim ersten Anzeichen von Verdauungsbeschwerden sollten Sie Ihren Tierarzt aufsuchen, um sicherzustellen, dass Ihr Haustier die bestmögliche Versorgung erhält.

  • Verdauungsgesundheit

Diese Seite liken & teilen

Verwandte Artikel
Welche Lebensmittel sind giftig für meine Katze?

Welche Lebensmittel sind giftig für meine Katze?

Die ausgewachsene Katze liegt drinnen auf einer weißen Decke.

Die Symptome von Verdauungsstörungen bei Ihrer Katze

Die ausgewachsene Katze liegt drinnen auf einer cremefarbenen Decke.

Vorbeugung von Magenbeschwerden bei Katzen

Einen Tierarzt finden

Wenn Sie Bedenken bezüglich der Gesundheit Ihrer Katze haben, wenden Sie sich an Ihren Tierarzt.

Suche in meiner Nähe
Ausgewachsene Maine-Coon-Katze in Schwarzweiß vor weißem Hintergrund
Cookie Settings