Die Gesundheit von Hunden und Katzen unterstützen.
Gesundheit und Wohlergehen

Häufige Hauterkrankungen bei Katzen

Adult cat sitting outside scratching its ear.
Von Flöhen und Allergien bis hin zur falschen Ernährung - es gibt verschiedene Ursachen für Kratzen und Juckreiz bei Katzen. Erfahren Sie mehr über diese häufigen Hauterkrankungen und wie sie behandelt werden.

Die Haut Ihrer Katze ist ein großes Organ, das Mikro- und Makronährstoffe benötigt, um gesund zu bleiben. Alles, was die Aufnahme dieser Nährstoffe beeinflusst, wirkt sich auf die Haut und das Fell Ihres Haustieres aus. Glücklicherweise sind alle gängigen Hauterkrankungen behandelbar, egal ob es sich um innere oder äußere Probleme handelt.

Parasiten-Befall bei Katzen

Parasiten, die sich auf der Haut Ihrer Katze festsetzen, können Reizungen und Unbehagen verursachen und manchmal zu Haarausfall oder anderen auffälligen Problemen führen.

Flöhe sind ein unglaublich häufig vorkommendes Problem bei Katzen. Diese kleinen Parasiten landen auf der Haut Ihrer Katze und bewirken, dass sich die Katze kratzt, leckt und putzt, um den Juckreiz zu lindern. Dies kann wiederum zur Bildung von Haarballen führen, da Ihre Katze erhebliche Mengen von Haaren ihres eigenen Fells aufnimmt. Katzen können auch eine Dermatitis entwickeln, wenn sie gegen Flohbisse allergisch werden. Dazu kommt es normalerweise, wenn die Katze Flohbissen übermäßig ausgesetzt war, was je nach ihrer Vorgeschichte und früherer Flohbelastung der Fall sein kann.

Zecken finden ihren Weg auf Ihre Katze, wenn sie draußen war, und sie können sich unter anderem an Hals und Ohren festsetzen und Entzündungen verursachen. Einige Zeckenarten sind zu bestimmten Jahreszeiten auf Pflanzen zu finden und können nicht nur Katzen, sondern auch Menschen und andere Säugetiere befallen.

Wenn Sie bemerken, dass Ihre Katze sich unablässig kratzt und viel schwarzes Ohrenschmalz im Ohr hat, hat sie möglicherweise Ohrmilben. Diese leben im Gehörgang und verursachen dort Juckreiz und Entzündungen, die sehr unangenehm sein können.

Ringelflechte (Hautpilzbefall) kann, auch wenn die Katze nicht immer Juckreiz empfindet oder sich selbst kratzt, dennoch Hautprobleme verursachen. Dieser mikroskopisch kleine Pilz greift das Haar Ihrer Katze an der Wurzel an, verursacht Haarausfall und runde, schuppige Kahlstellen auf der Haut.

Alle parasitären Infektionen können behandelt werden mit einer Kombination aus Lösungen, die eingenommen, aufgesprüht, direkt auf die Haut aufgetragen werden oder in der Umgebung angewendet werden und die Ihr Tierarzt verschreibt. Bei Flöhen ist es wichtig, dass Sie für Ihre Katze keine Produkte verwenden, die für Hunde entwickelt wurden, da diese tödlich sein können.

Ausgewachsene Katze liegt auf einem Untersuchungstisch und wird von einem Tierarzt behandelt.

Wie sich die Ernährung Ihrer Katze auf ihren Hautzustand auswirkt

Das Haar Ihrer Katze besteht zu 95 % aus Protein, wobei bis zu 30 % der täglichen Proteinaufnahme Ihres Haustieres für Haarwachstum und Hauterneuerung benötigt werden. Ein Proteinmangel in der Ernährung Ihrer Katze kann daher zu einer schlechten Haut- und Fellqualität führen, einschließlich schuppiger Haut, leicht abfallendem Haar, Farbverlust, schlechtem Wachstum und dünnem, stumpfem oder sprödem Haar.

Wenn Ihrer Katze essentielle Fettsäuren wie Omega 3 und Omega 6 fehlen, können sich auch Probleme wie fettige oder trockene Haut und glanzloses Haar bemerkbar machen. Einige essentielle Fettsäuren können von Ihrer Katze nicht synthetisiert werden, daher müssen sie Teil ihrer täglichen Ernährung sein.

Der einfachste Weg, um sich vor diesen Mängeln zu schützen, besteht darin, Ihrer Katze eine ausgewogene Komplettnahrung zu geben. Sie können auch Futter kaufen, das speziell für Katzen mit dermatologischen Problemen entwickelt wurde, und somit zu einer besseren Haut- und Fellqualität beitragen.

Wie sich die Lebensweise einer Katze auf ihren Hautzustand auswirkt

Wenn Ihre Katze regelmäßig ins Freie geht, kann es sein, dass sie Umweltverschmutzungen aufnimmt, die die Haut reizen, wie z. B. Splitter oder Grassamen. Denken Sie daran, diese zu entfernen, wenn Ihre Katze wieder nach Hause kommt, um einem Kratzen oder Juckreiz entgegenzuwirken.

Es kann auch vorkommen, dass Ihre Katze gelegentlich von anderen Tieren gebissen wird (insbesondere, wenn sie nicht kastriert wurde). Diese Bisse können zu Abszessen werden, wenn Keime in die Wunde eindringen, was zu Schwellungen, entzündeter Haut und Fieber führt. Ihr Tierarzt wird als Behandlung eine Tiefenreinigung der Wunde durchführen.

Es ist an und für sich eine gute Idee, Ihre Katze zu waschen, achten Sie aber darauf, dass Sie nur für Katzen bestimmte Produkte verwenden, da ihre Haut säurehaltiger ist als die des Menschen; für Menschen bestimmtes Shampoo kann Irritationen und Hautprobleme verursachen.

Wenn Sie glauben, dass Ihre Katze vielleicht an einem Hautproblem oder einer Hautkrankheit leidet, wenden Sie sich umgehend an Ihren Tierarzt. So können Sie schnell mit der Behandlung beginnen und Ihre Katze vor weiteren Beschwerden bewahren.

  • Gesunde Haut und gesundes Fell

Diese Seite liken & teilen

Verwandte Artikel
Adult Norwegian Forest Cat standing in a kitchen next to two silver bowls.

Wie die Ernährung Ihrer Katze ihre Hautgesundheit beeinflusst

Adult cat sitting outside in long grass scratching its chin.

Hautallergien bei Katzen

Adult cat lying down looking at a grooming brush with white hair on it.

Meine Katze verliert die Haare

Einen Tierarzt finden

Wenn Sie Bedenken bezüglich der Gesundheit Ihrer Katze haben, wenden Sie sich an einen Tierarzt.

Suche in meiner Nähe
Ausgewachsene Maine-Coon-Katze in Schwarzweiß vor weißem Hintergrund
Cookie Settings