Die Gesundheit von Hunden und Katzen unterstützen.
Gesundheit und Wohlergehen

Welche Art der Ernährung brauchen ältere Katzen?

Ageing cat standing indoors eating from a red bowl.
Die Ernährungsbedürfnisse Ihrer älteren Katze unterscheiden sich stark von denen, die sie als Kätzchen hatten. Erfahren Sie mehr darüber, was genau in ihre Ernährung aufgenommen werden muss, um ihre Gesundheit zu unterstützen.

Wenn Ihre Katze älter wird, ändert sich ihr Körper, was bedeutet, dass sich auch ihre Ernährung und die Art, wie Sie sie füttern, ändert. Ab einem Alter von etwa 11 Jahren gilt Ihre Katze als „älter” und benötigt andere Nährstoffe als in früheren Lebensphasen.

Was passiert im Körper Ihrer Katze, wenn sie älter wird?

Wenn Ihre Katze älter wird und etwa 11 Jahre alt ist, werden Sie äußerliche Anzeichen dafür bemerken, dass sich ihr Körper und Verhalten ändert.

Sie können mehr schlafen oder sich anders verhalten – zum Beispiel weniger gesellig sein oder mehr vokalisieren. Möglicherweise stellen Sie fest, dass Haut und Fell weniger seidig oder weißer werden. Mit zunehmendem Alter der Gelenke sind sie möglicherweise weniger in der Lage, ruhig zu gehen, aufzuspringen oder sich selbst zu pflegen.

Intern verlangsamen sich die Körperfunktionen Ihrer Katze. Ihr Immunsystem ist weniger wirksam, ebenso wie ihre Verdauung. Zahnprobleme wie schwache Zähne oder Zahnfleischerkrankungen können den Appetit beeinträchtigen, da das Essen schmerzhaft sein kann. Dies kann wiederum zu Gewichtsverlust führen. Ihre Fähigkeit zu riechen, zu schmecken und zu hören wird ebenfalls schlechter und ihre Widerstandsfähigkeit gegen Stress nimmt ab.

Möglicherweise leidet Ihre Katze auch unter den bei älteren Katzen häufig vorkommenden Beschwerden wie Nierenerkrankungen, Diabetes, Arthrose oder Hyperthyreose. Diese können jedoch mit der richtigen Ernährung und den richtigen Medikamenten gelindert werden.

Welchen Einfluss hat das Altern auf den Ernährungsbedarf Ihrer Katze?

Da sich die körperlichen Fähigkeiten Ihrer Katze ändern, muss sie anders ernährt werden als zu jedem anderen Zeitpunkt ihres Lebens. 

Ihr Verdauungssystem benötigt nun mehr Anstrengungen, um Nährstoffe aus ihren Nahrungsmitteln, insbesondere Fett und Eiweiß, zu verdauen und aufzunehmen. Zahn- und Verdauungsprobleme bedeuten auch, dass es Ihrer Katze möglicherweise schwer fällt, das bisherige Futter zu fressen oder zu kauen. Daher können weichere, schaumartige Texturen für sie einfacher zu fressen sein.

Eine verminderte Fähigkeit, zu riechen und zu schmecken kann den Appetit beeinträchtigen. Daher muss das Essen besonders schmackhaft sein, damit es mit größerer Wahrscheinlichkeit gefressen wird und die benötigten Nährstoffe weiterhin aufgenommen werden.

Ältere Katze sitzt drinnen neben einem cremefarbenen Napf.

Welche spezifischen Nährstoffe benötigt eine ältere Katze?

Das Futter Ihrer älteren Katze sollte bestimmte Nährstoffe enthalten, die ihre Gesundheit fördern und das Fortschreiten von im Alter auftretenden Krankheiten verlangsamen. Glucosamin, Chondroitin und freie Fettsäuren wie EPA/DHA tragen zusammen mit Grünlippmuschelextrakt beispielsweise dazu bei, die Mobilität älter werdender Katzen zu steigern und eine gesunde Gelenkfunktion zu fördern. Vom Tierarzt speziell zur Verbesserung der Beweglichkeit von Katzen zusammengestellte Diäten haben nach einem Monat zu einer Besserung und Schmerzminderung beigetragen.

Verdauungsstörungen können durch präzise zusammengestellte Diäten und die richtige Auswahl hochwertiger Nährstoffe gelindert werden. So unterstützt zum Beispiel hochverdauliches Protein bei ausgewachsenen Katzen die Verdauung. Rübenschnitzel können eine positive präbiotische Wirkung haben, während Omega-3-Fettsäuren (EPA/DHA) zur Verdauungsgesundheit beitragen.

Ältere Katzen können an chronischen Nierenerkrankungen und Harnwegsproblemen leiden. Ein Futter mit niedrigerem Phosphorgehalt kann bei einer ausgewachsenen Katze trotz Veranlagung das Auftreten dieser Krankheiten hinauszögern. Phosphor gehört zu den ersten Elementen, die bei Katzen mit Nierenerkrankungen toxische Konzentrationen im Blut erreichen. Auch nasseres Futter oder Futter, das die Flüssigkeitsaufnahme Ihrer Katze erhöht, ist von Vorteil, da es zu mehr Urinbildung führt und damit das Risiko von mineralischen Harnsteinen verringert.

Für die Ernährung einer älteren Katze sind vier Aspekte zu berücksichtigen: Es muss leicht verdaulich, komplett und ausgewogen sein, zum Wohlergehen beitragen und die mit dem Altern verbundenen Prozesse verlangsamen. Fragen Sie Ihren Tierarzt, welches Futter diese Anforderungen erfüllt und am besten für Ihre Katze geeignet ist.

  • Älter werdend

Diese Seite liken & teilen

Verwandte Artikel
Ageing cat sitting down being examined by a vet.

Häufige Erkrankungen bei älteren Katzen

Ageing cat lying down indoors on the carpet.

​Sterbebegleitung für Ihre Katze

Ageing cat lying down asleep on a cushion.

Wie kümmere ich mich richtig um meine älter werdende Katze?

Cookie Settings