Die Gesundheit von Hunden und Katzen unterstützen.

Die Gesundheit Ihres Kätzchens im Blick behalten

Die ersten Monate im Leben Ihres Kätzchens sind eine Zeit starken Wachstums und unglaublicher Entwicklung. Wenn Sie sich in diesem wichtigen Stadium richtig um seine Gesundheit kümmern, legen Sie die Grundlagen für eine gesunde gemeinsame Zukunft.

Norwegian Forest Cat kittens sat together in black and white

Sieben Tipps, damit Ihr Kätzchen gesund bleibt

Es gibt viele einfache Möglichkeiten, die Gesundheit und Zufriedenheit Ihres Haustiers aufrechtzuerhalten. Hier sind einige Top-Tipps von Royal Canins Tierärzten und Ernährungswissenschaftlern.

1. Lernen Sie, die Körpersprache Ihres Kätzchens zu lesen, damit Sie wissen, wann es sich krank fühlt. Wenn Sie den Eindruck haben, dass etwas nicht stimmt, sprechen Sie mit Ihrem Tierarzt.

2. Sorgen Sie dafür, dass Ihr Kätzchen die richtige Ernährung in Form eines speziellen, ausgewogenen Kätzchenfutters erhält.

3. Kätzchen brauchen viel Schlaf. Sorgen Sie daher für einen bequemen, ruhigen Schlafplatz.

4. Wecken Sie niemals ein schlafendes Kätzchen

5. Kätzchen brauchen auch Bewegung und haben gerne Gesellschaft. Nehmen Sie sich daher Zeit, um mit ihnen zu spielen.

6. Ihr Kätzchen wird zutraulicher, wenn es regelmäßig von unterschiedlichen Personen gestreichelt wird.

7. Halten Sie sich immer an den von Ihrem Tierarzt empfohlenen Impfplan.

Mit maßgeschneiderter Ernährung ein starkes Immunsystem Ihres Kätzchens aufbauen

Für die langfristige Gesundheit und das Wohlergehen Ihres Kätzchens ist es wichtig, dass es in den ersten Lebensmonaten ein starkes Immunsystem entwickelt. Unsere Rezepturen wurden wissenschaftlich entwickelt, um gesundes Wachstum langfristig zu unterstützen.

Kittennahrungen entdecken
ROYAL CANIN Nahrungen für Kitten

Impfen Ihres Kätzchens

Impfungen sind unerlässlich, um die natürlichen Abwehrkräfte Ihres Kätzchen zu stärken und es vor einer Reihe ansteckender, manchmal tödlicher Krankheiten zu schützen.

Die empfohlenen Impfungen für Kätzchen schützen vor folgenden Krankheiten:

  • Katzenleukämie – schwächt das Immunsystem und erhöht die Anfälligkeit für Infektionen drastisch.
  • Felines Calicivirus (FCV) – hoch ansteckend und eine der Hauptursachen für Infektionen der Atemwege. Diese Erkrankung wird durch direkten Kontakt mit den Augen oder der Nase infizierter Katzen oder durch Kontakt mit kontaminierten Gegenständen wie Näpfe oder Spielzeug übertragen.
  • Felines Panleukopenievirus (FPV) – eine häufig tödlich verlaufende Viruserkrankung, die Erbrechen verursacht. Bei einer Katze kann auch Durchfall auftreten, dieses Symptom ist jedoch nicht immer vorhanden.
  • Felines Herpesvirus (FHV-1) – eine Hauptursache für Katzenschnupfen und Augenerkrankungen.
  • Tollwutvirus – wird über den Speichel eines infizierten Tieres übertragen und kann über Bisswunden unter die Haut gelangen.

Es gibt noch andere Impfungen, die Ihr Kätzchen möglicherweise benötigt. Ihr Tierarzt kann Sie dahingehend beraten, was für Ihr Kätzchen am besten ist.

Es ist sehr wichtig, dass Ihr Kätzchen die richtigen Impfungen im richtigen Alter erhält, damit seine Gesundheit und sein Wohlbefinden gewährleistet sind. Ihr Tierarzt wird die Risiken Ihres Kätzchens beurteilen können und einen detaillierten Impfplan erstellen, der auf Ihr Kätzchen und seine Bedürfnisse angepasst ist.

Die erste Impfung Ihres Kätzchens sollte idealerweise im Alter von sechs bis neun Wochen erfolgen. Erkundigen Sie sich beim vorherigen Besitzer Ihres Kätzchens, da er die erste Impfung bereits vorgenommen haben könnte, bevor Sie Ihr Kätzchen abgeholt haben.

Die Impfungen Ihres Kätzchens sind am wirkungsvollsten, wenn sie zu festgelegten Terminen mit Auffrischungsimpfungen wiederholt werden. Damit Ihre Katze auch im Erwachsenenalter immun ist, sollten die Impfungen je nach individuellen Umständen und dem Impfstofftyp alle 1–3 Jahre wiederholt werden.

Ihr Kätzchen kann nach der Impfung einige der folgenden Symptome zeigen:

  • Leichtes Fieber
  • Weniger Interesse an Futter oder Aktivität
  • Beschwerden oder Schwellungen an der Impfstelle
  • Leichtes Niesen oder Husten

Wenn diese Symptome länger als ein oder zwei Tage anhalten, wenden Sie sich unbedingt an Ihren Tierarzt.

Wenden Sie sich auch sofort an Ihren Tierarzt, wenn Ihr Kätzchen weniger häufige Nebenwirkungen zeigt. Dies sind u. a. folgende:

  • Erbrechen oder Durchfall
  • Juckende Haut
  • Schwellung um Gesicht, Hals und Schnauze
  • Atembeschwerden oder starker Husten

Entwurmung und Kastration bei Kätzchen

Nachdem ein Kätzchen sterilisiert wurde, nimmt es normalerweise leichter zu, da es einen größeren Appetit hat, sich aber weniger bewegt. Damit Ihr Kätzchen nicht übergewichtig wird und die damit verbundenen gesundheitlichen Probleme bekommt, müssen Sie seine Ernährung anpassen. Ihr Tierarzt kann Ihnen Empfehlungen dazu geben.

Mit der richtigen Ernährung bleibt Ihr Kätzchen leichter gesund

Einer der wichtigsten Aspekte für die Gesundheit Ihres Kätzchens ist seine Ernährung. Kätzchen und Katzen haben je nach ihrem Alter unterschiedliche Ernährungsbedürfnisse. So benötigt Ihr Kätzchen die richtigen Nährstoffe für sein Alter und seine individuellen Bedürfnisse, damit Knochenstärke, Haut- und Fellgesundheit, gesunde Verdauung und vieles mehr gewährleistet sind.

Britisch-Kurzhaar-Kätzchen in Schwarzweiß vor weißem Hintergrund

Altersspezifische Ernährung für Kätzchen

Ungefähr zwischen vier und acht Wochen erfolgt der Übergang von der Milchnahrung zu fester Nahrung und die Kätzchen können entwöhnt werden. Trockenfutter kann im Verhältnis 1:3 mit Wasser und/oder Milchnahrung gemischt werden, um sie an die neue Konsistenz zu gewöhnen. Ihr Verdauungssystem ist jedoch immer noch nicht voll ausgebildet. Daher benötigen sie leicht verdauliches Futter, das den spezifischen Ernährungsbedürfnissen dieser Entwicklungsphase entspricht.

Ihr Kätzchen kann einige Nährstoffe immer noch nicht verdauen und benötigt daher eine auf sein Verdauungsstadium angepasste Nahrung. Dadurch erhält es die Nährstoffe und Energie, die es benötigt, um zu wachsen, sich zu entwickeln und gesund zu bleiben.

Das Verdauungs- und Immunsystem Ihres Kätzchens ist gestärkt, aber immer noch empfindlich. Obwohl sich Wachstumsgeschwindigkeit und Energiebedarf langsam verringern, benötigt es weiterhin spezielles Futter für Kätzchen im Wachstum.

Mit 12 Monaten erreicht Ihr Kätzchen sein endgültiges Gewicht. Nun sollte es auf eine Nahrung für ausgewachsene Katzen umgestellt werden. Auch die Größe der Portionen sollte nun Gewicht und Alter angepasst werden. Der spezifische Nährstoffbedarf einer Katze hängt von der Größe und anderen Faktoren ab, z. B. von ihrem Aktivitätsniveau und davon, ob sie kastriert wurde. Lassen Sie sich von Ihrem Tierarzt beraten, um sicherzustellen, dass die Umstellung auf Erwachsenennahrung für Ihre Katze zum richtigen Zeitpunkt erfolgt.

Fütterung Ihres Kätzchens

Verschaffen Sie sich einen besseren Überblick über die Nährstoffbedürfnisse Ihres Kätzchens. Stellen Sie sicher, dass Sie gesunde Fütterungsroutinen etablieren.

Fütterung Ihres Kätzchens
Sacred Birman kitten in black and white eating from a white dish

Maßgeschneiderte Ernährung für Kätzchen

Maßgeschneiderte Ernährung für die spezifischen Bedürfnisse von Kätzchen unterschiedlichen Alters, unterschiedlicher Größe und Lebensweise.

Kittennahrungen entdecken
ROYAL CANIN Nahrungen für Kitten